Flurbereinigung: Daten beim Katasteramt

|   Startseite

Gütersloh/Steinhagen/Halle (nb). Mehr als 5.000 Hektar Fläche sind im Verfahren der Flurbereinigung Brockhagen neu geordnet worden. Die Flurbereinigung ist ein Bodenordnungsverfahren, welches die Bezirksregierung Detmold  auf Teilgebieten der Stadt Halle (Westf.) und der Gemeinde Steinhagen durchgeführt hat. Seitdem die Neuordnung 2012 in Kraft trat, war die Bezirksregierung Ansprechpartner für Grundstückseigentümer und alle weiteren Nutzer. Seit Anfang Juli liegt diese Aufgabe nun wieder beim Kreis Gütersloh, der damit für alle Anliegen des Liegenschaftskatasters zuständig ist.

"Ein Ziel der Flurbereinigung war es, den ländlichen Raum neu zu strukturieren und dadurch die Produktions- und Arbeitsbedingungen durch Zusammenlegung des stark zersplitterten Grundbesitzes zu größeren, gut geformten Wirtschaftseinheiten zu verbessern", erklärt Carsten Tannhäuser, Leiter der Abteilung Geoinformation, Kataster und Vermessung beim Kreis Gütersloh. "Die Flächen wurden zu größeren Wirtschaftseinheiten zusammengelegt, große Bereiche konnten für Naturschutzflächen ausgewiesen werden. Weiterhin wurde eine Neuvermessung zur Herstellung eines neuen Liegenschaftskatasters durchgeführt." Dafür fanden zum Beispiel Flächentausche und Zusammenfassungen statt. So sind aus rund 6.000 Flurstücken etwa 4.000 geworden. Zudem wurden 3.000 Rechte bearbeitet, davon 1.400 Wegerechte. Beteiligt daran waren knapp 1.250 Grundstückseigentümer und zahlreiche Nebenbeteiligte. Insgesamt handelt es sich bei dem bereinigten Gebiet um eine Fläche von 56 Quadratkilometern, was etwas mehr als fünf Prozent der gesamten Kreisfläche sind. In NRW gibt es kein größeres Flurbereinigungsgebiet.

Zwischen Anfang 2012 und Juni 2019 war der Kreis für Katasterauskünfte in diesem Bereich in Halle (Westf.) und Steinhagen nicht zuständig. Ende 2017 wurde der Kreis Gütersloh beauftragt, das Liegenschaftskataster zu berichtigen. Im Ergebnis, nach rund 18 Monaten Arbeit mit zwei Personen, hat die Abteilung Geoinformation, Kataster und Vermessung die Daten der Bezirksregierung übernommen. "Katasterauskünfte, die zum Beispiel Gemeinden, Architekten oder Vermessungsbüros als Planungsgrundlage nutzen, können damit beim Kreis eingeholt werden", erklärt Tannhäuser. Er ergänzt: "Das Liegenschaftskataster des gesamten Kreises wird nun vollumfänglich bei uns geführt."

Zurück
Daten der neu geordneten Grundstücke jetzt wieder beim Katasteramt des Kreises Gütersloh
Das Flurbereinigungsgebiet Brockhagen erstreckte sich über weite Teile der Gemeindegebiete von Halle (Westf.) und Steinhagen. Grafik: Kreis Gütersloh