Bodenaktionswoche in Lippe gestartet

|   Startseite

Detmold (hw). Die Umweltministerin Ursula Heinen Esser eröffnete die Bodenaktionswoche in Lippe am 2. Juni 2019 mit einer Rede für den Bodenschutz. Die Organisatoren die Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) mit Sitz in Recklinghausen und Lippe im Wandel e.V. aus Detmold waren mit der Auftaktveranstaltung als Familienumweltfest im Freilichtmuseum sehr zufrieden.

Ab 9:00 Uhr kamen die ersten Besucher ins Freilichtmuseum Detmold bei bestem Wetter. Viele Naturschutzverbände, Bürgerinitiativen und Vereinigungen, die sich um den Schutz des Bodens bemühen, präsentierten sich mit Ständen und Aktionen vor Ort.

Umweltministerin Heinen-Esser kam aus Köln zur Eröffnungsrede. Sie sagte: "Wir sägen gerade auf dem Ast auf dem wir sitzen, sieht man sich an wie wir mit unserer Umwelt umgehen. Böden sind unverzichtbare Lebensgrundlage für uns Menschen und für die Arten- und Pflanzenvielfalt." Heinen-Esser erklärte, dass die Böden mehr Schutz benötigen, vor Schadstoffen, vor Versiegelung und vor Giften in der Landwirtschaft. Sie plädierte an jeden Einzelnen sich für den Bodenerhalt einzusetzen.

Weitere Rednerinnen waren Christ-Dore Richter, als 1. stellvertretende Detmolder Bürgermeisterin und die stellv. Museumsleitung Gefion Apel. Beide unterstützten den Apell der Ministerin.

Mit einem kurzen Rundweg informierte sich die Ministerin, wie die Umweltaktion vor Ort ausgestaltet und angenommen wurde. Sie war überrascht von der Vielfältigkeit der Angebote und dem Engagement aller Beteiligten, das sie ausdrücklich lobte.

Die über 1.000 Besucher des Freilichtmuseum LML an diesem Tag nahmen die vielfältig angebotenen Informationen interessiert auf. Kinder und Erwachsene konnten ein Fragebogen-Quiz von der NUA ausfüllen und etwas gewinnen. Das Malen mit Erdfarben, das Ertasten von Naturmaterialein, Malen auf Flip-Charts, Einpflanzen von Samen und kleinen Geschenke zum Beispiel Erdbeerpflanzen oder Schmetterlinge aus Holz kamen gut an, bei Klein und Groß.

Zurück
Bodenaktionswoche in Lippe gestartet
Eva Pier (NUA) und Umweltministerin NRW Ursula Heinen (rechts) auf der Bodenaktionswoche in Lippe. Esser. Foto: Frank Möller