Dorfentwicklungskonferenz in Upsprunge

|   Startseite

Kreis Paderborn (krpb). Die Digitalisierung verändert den Alltag, kann Lösungen für das Leben von morgen bieten, vor allem auch für Menschen auf dem Lande. Telemedizin könnte den Ärztemangel auffangen, autonomes Fahren ausgedünnte Busverbindungen und fehlende Bahnanschlüsse überbrücken. Die Landwirtschaft könnte durch "kluge Maschinen", die beispielsweise nur das an Dünger aufsprühen, was die Pflanze wirklich braucht, optimieren. Homeoffice könnte den Menschen völlig neue berufliche Perspektiven eröffnen. "Steht das Dorf vor dem Comeback?", ist eine zentrale Frage der Dorfentwicklungskonferenz am Samstag, 16. März von 10 bis 14 Uhr im Bürgerhaus Upsprunge, zu der Landrat Manfred Müller alle Interessierten einlädt. "Ich möchte Ihnen Mut machen und Sie mit interessanten Projekten inspirieren, einmal anders zu denken, neue Schritte zu gehen und unsere Heimat attraktiv zu gestalten", umschreibt der Landrat das Ziel der Veranstaltung. Auf dem Programm stehen interessante Vorträge und Gäste. Mit dabei sein wird auch Professor Dr.-Ing. Holger Magel, der den Gastvortrag hält zum Thema "Landlust, Landfrust oder beides? - Aktuelle Anmerkungen zu gleichwertigen Lebensbedingungen in Stadt und Land". Der Eintritt ist frei.

Vorgestellt werden Praxisbeispiele und Projekte aus anderen Dörfern und Regionen, die das Leben auf dem Lande erfolgreich gestaltet  haben. Bis in die Niederlande reicht der Blick über den Tellerrand hinaus. Präsentiert werden aber auch Projekte aus der unmittelbaren Nachbarschaft wie das "DORFnet" der Gemeinde Kalletal aus dem Kreis Lippe. Letztlich will die Konferenz Lust machen auf Zukunft.

Alle Infos unter www.kreis-paderborn.de

Zurück
Dorfentwicklungskonferenz in Upsprunge
Landleben hat Zukunft - Lia und Landrat Manfred Müller freuen sich auf viele Teilnehmer, wie auch die Organisatorin der Dorfentwicklungskonferenz Karin Wiemers von der Servicestelle Wirtschaft des Kreises Paderborn. Foto: Meike Delang